Arganöl für die Haare - Das flüssige Gold

Das sogenannte flüssige Gold ist als wahrer Alleskönner bekannt – doch was ist dran an dem Hype um das beliebte Arganöl?
Hier gibt es alle wichtigen Infos und Tipps rund um das Beauty – Wunder.

Arganöl – Was steckt dahinter?

Es handelt sich um das Öl aus den Früchten des Arganbaumes. Dieser wächst einzig und allein in Marokko, wo das Öl auch hergestellt wird.

Die Berber – Frauen, Angehörige eines früheren Nomadenvolkes in dieser Gegend, verarbeiten die Samen der Früchte und stellen daraus das wertvolle Öl her. Dies geschieht oft in Handarbeit und kann bis zu 20 Stunden dauern. Daraus entsteht ein Naturprodukt, das qualitativ sehr hochwertig ist und seit vielen Jahren für kosmetische Zwecke und auch als Speiseöl eingesetzt wird.
Mittlerweile ist das flüssige Gold auch in Europa begehrt und wird wegen seiner positiven Eigenschaften und Inhaltsstoffe in der Kosmetik und in der Küche hoch geschätzt.

Was das Beauty – Wunder ausmacht

Für kosmetische Zwecke wird das Arganöl aus ungerösteten Samen hergestellt. Die Herstellung dauert so etwas länger, das Endprodukt ist aber hochwertiger – dies verursacht den Preis des Öls. Eingesetzt wird es für Haut, Haare und Nägel.

Besonders die Haut profitiert von den Eigenschaften des Öls. Mit viel Vitamin E wird die Hautalterung verlangsamt. Auch bei Dehnungsstreifen, Cellulite und Narben kann das Arganöl helfen. Zudem wird es gerne bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Schuppenflechte oder Akne verwendet. Das Öl beruhigt und wirkt entzündungshemmend, dabei fettet es nicht zu stark und zieht gut in die Haut ein.

Auch die Haare lassen sich mit Arganöl gut pflegen, es spendet Feuchtigkeit und verleiht seidigen Glanz. Dazu am besten abends das Öl in die Haare einmassieren und über Nacht einziehen lassen. Erst am nächsten Morgen wird es dann ausgewaschen.

Wo man das Arganöl für die Haare bekommt 

In vielen Kosmetikprodukten befindet sich Arganöl, diese findet man in der Drogerie. Gerade Shampoos enthalten oft diesen wertvollen Zusatz. 
Wer reines Arganöl möchte, bekommt dieses am einfachsten über das Internet oder ein Reformhaus. Vor dem Kauf sollte man darauf achten, ob das Öl für kosmetische Zwecke oder zum Kochen gedacht ist wegen der unterschiedlichen Herstellungsverfahren.
Am besten wird das Öl in einer dunklen Flasche aufbewahrt und vor Sonnenlicht geschützt, damit es sich lange hält.