GRATIS VERSAND ab SFr. 80,00 Einkaufswert

Fusspilz und Nagelpilz vermeiden

Vermeidung von Fusspilz (Athlete's Foot) und Nagelpilz (Onychomykose)

Wo lauert die Ansteckungsgefahr?

  • Beim Sport
  • Beim Baden
  • Im Urlaub - Hotelzimmer
  • Und über was niemand wirklich spricht, über neue Schuhe aus dem Schuhgeschäft- wissen wir, ob vorher ein Pilzträger die Schuhe anprobiert hat?
  • Aber auch zu Hause im eigenen Umfeld zum Beispiel im Badezimmer oder Schlafzimmer, oder auch durch die Waschmaschine.

Die geringe Durchblutung der Füsse kann auch ein Auslöser sein. Speziell bei Diabetikern oder älteren Personen mit geschwächtem Immunsystem.

Was auch unterschätzt wird ist die freie Bahn für die Erreger bei Verletzungen am Fuss oder den Zehen. Ich selber (JB - Verfasserin dieses Blogs :) hatte vor 2 Jahren eine Grosszehen-Fraktur (Trümmerbruch). Diese schmerzhafte Erfahrung dauerte dann so 1,5 Monate, bis ich mich wieder ohne Beeinträchtigung bewegen konnte. 

Dann die Überraschung, nach ein paar Monaten fiel mir auf, dass meine Hornhaut am Fuss nach der Hornhautpflege bereits nach 1-2 Wochen wieder dicker wurde. Wie kann das sein? Dann registrierte ich, dass mein Trümmerbruch-Zehennagel irgendwie dicker geworden ist. Ebenso fiel mir die "bröckelige Konsistenz" auf. Nach ein paar weiteren Monaten kamen dann die ersten gelblich-braunen Verfärbungen hinzu. Ich dachte zuerst, dass dies Begleiterscheinungen der Zehenfraktur wären. Falsch gedacht! Pilzinfektionen werden aufgrund des langsamen Wachstumsprozesses oft nicht erkannt. Es ist schwierig, hier gleich einen Nagelpilz zu erkennen. Und wer rechnet damit, dass eine mögliche Mikroverletzung am Fuss oder am Nagel solche Ausmasse annimmt.

Was tut Frau in dieser Situation? Roter Nagellack darüber pinseln und dezent ignorieren. Die Verfärbungen wachsen ja dann raus wenn sich der Nagel erholt hat, dachte ich mir. Nach dem letzten Sommer war es dann soweit - die Ernüchterung, denn der bröckelige Nagel und die Verfärbungen waren immer noch da. Ich hatte mir Fusspilz/Nagelpilz eingefangen.

Falls Sie sich fragen, warum denn der Nagelpilz mehrheitlich bei den Fussnägeln auftritt, hat dies ganz einfach auch mit der Sonne zu tun. Die Hände sind mehrheitlich den Sonnenstrahlen ausgesetzt - im Gegensatz zu den Füssen. Et voilà. Sonnenstahlen bewirken, dass sich Pilze sehr unwohl fühlen.

Unser Fusspflege Sortiment war bis anhin auf Fussgeruch und Schuhgeruch ausgerichtet. Somit setzte ich bei der Schuhdesinfektion abwechselnd eine UV Lampe und ein Ozon Gerät ein. Wir haben die letzten Jahre sehr gute Erfahrungen mit den UV Lampen gegen Schuhgeruch und Mykosen gemacht und viele Kunden damit begeistert.

Die Logik des Sonnenlichtes (UV) und des natürlichen Powers gegen Geruchsbakterien, Viren und Mykosen ist längst bekannt und wissenschaftlich untermauert. Deshalb haben wir unser Portfolio nun so abgestimmt und erweitert, wirksame und sichere UV- und Ozonprodukte in der Kombination anzubieten, damit diesen Plagegeistern endgültig entgegen gewirkt wird.

Mein Fusspilz hat sich mittlerweile verabschiedet, sicher auch darum, weil auch im Bereich Immunsystem ein anderer Fokus gelegt wurde. Und der Nagelpilz verschwindet langsam aber sicher. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich den gesunden, zu 60% nachgewachsenen rosa Zehennagel bei der Fusspflege entdecke. Die Anwendungen dauern ein paar Monate, aber es lohnt sich.

Dermatophyten lieben dunkle, warme und feuchte Orte. Bei uns finden Sie verschiedene Set's, welche den Pilzen Paroli bieten mit der Kraft von Sonnenstrahlen und anderen natürlichen Mitteln. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihrer Kur!

Zusammenfassend hier ein paar Tipps:

Nagelpflege und Fusspflege

  • Grundsätzlich so oft wie möglich Füsse an die frische Luft und an die Sonne bringen. Die Plagegeister (Fusspilz & Nagelpilz) mögen keine UV Strahlung und trockene Umgebungen. Lassen Sie Ihre Füsse so oft wie möglich von der Sonne bestrahlen oder nutzen Sie alternativ ein UV-Lichtgerät mit 311nm.
  • Trocknen Sie die Zehenzwischenräume am besten kurz mit einem Haarföhn
  • Nutzen Sie Körperpuder oder Fusspuder, um die Füsse damit trockener zu halten
  • Nehmen Sie öfters man ein Fussbad mit Eichenrindenextrakt (die Gerbstoffe der Eichenrinde wirken lindernd bei Entzündungen und können bei übermässigem Fussschweiss helfen) oder ein basisches Fussbad.
  • Ebenso meiden Pilze ein saures Milieu. Dies wird durch den Einsatz von  Effektiven Mikroorganismen erreicht. Diese Mikroorganismen kann man sehr gut ebenfalls in einem Fussbad einsetzen. 
  • Gönnen Sie sich auch mal eine Fusskur mit Ihrer Lieblings Fusscreme. 
  • Hornhaut regelmässig entfernen
  • Nutzen Sie die Kraft des wertvollen Teebaumöls (z.Bsp. Fussbad) oder direkt auf die Hautschicht/Nagelschicht auftragen
  • Spezieller Fokus auf die Zehenzwischenräume, welche am meisten gefährdet sind. Öfters kontrollieren, ob Sie eine Hautveränderung entdecken
  • Nagelscheren, Nagelfeilen etc. nicht mit weiteren Familienmitgliedern teilen. Auch diese sollten nach Gebrauch kurz desinfiziert werden 
  • Verletzungen am Fuss oder den Fussnägeln sofort behandeln 
  • Fussnägel kurz halten und Verletzungen vermeiden, damit keine Erreger eindringen können
  • Spezielles Handtuch für die Füsse nutzen und regelmässig auswechseln oder mit einem UVC Gerät kurz desinfizieren
  • Cremen Sie die Füsse mit Bio-Kokosöl und einem Spritzer Teebaumöl direkt ein. Danach eine SPA Socke (Silikon Socke) darüber ziehen und ein paar Stunden einwirken lassen. 
  • Benutzen Sie auf keinen Fall handelsübliche Desinfektionssprays mit Bioziden (Biozide dienen dazu, Schadorganismen zu töten oder abzuwehren.  Das macht sie gleichzeitig auch potenziell gefährlich für Mensch und Umwelt) an den Füssen, denn Ihre Hautschicht ist bereits angeschlagen und geschwächt! Unliebsame Folgen können allergische Reaktionen, die Beeinträchtigung Ihrer Bakterienflora sowie die Resistenzentwicklung von Krankheitserregern sein. 

Socken

  • Socken aus Baumwolle oder Bambusviskose tragen und immer mit 60 Grad waschen.
  • Falls die Socken nicht auf 60 Grad gewaschen werden können, kein Problem. Nutzen Sie dann zuerst ein UVC/Ozon Desinfektionsmittel um die Plagegeister abzutöten. Danach normal auf 30 oder 40 Grad waschen.

Schuhe und Schuhpflege

  • Grundsätzlich immer nur eigene Schuhe benutzen - dies kann dann auch zu Diskussionen beim Schuhkauf und der Schuhprobe führen...
  • Neue Schuhe aus dem Schuhgeschäft immer zuerst mit einem UV Gerät desinfizieren. Wir wissen nicht, wer die Schuhe vorher anprobiert hatte...
  • Schuhe täglich belüften und trocknen lassen - eine feuchte Umgebung, bedingt durch Fussschweiss, fördert eine Pilzinfektion
  • Einlegesohlen tragen, welche mithelfen, den Schweiss zu reduzieren. Entziehen Sie den Pilzen den Nährboden und halten Sie die Schuhe trocken
  • Schuhe passend einkaufen, diese dürfen nicht zu klein sein, sonst entsteht wenig Luftzirkulation
  • Beim Schuhkauf auf natürliche und atmungsaktive Materialien achten
  • Schuhe täglich mit UV/Ozon desinfizieren, damit sich die Sporen nicht wieder auf Ihren Füssen ansammeln und der ganze Kampf gegen Fusspilz und Nagelpilz wieder von vorne beginnt

Hotel | Sauna | Schwimmbad | beim Sport

  • Immer Badeschuhe tragen in Schwimmbädern, Saunen, in Ferienanlagen  und am Pool, im Hotelzimmer
  • Barfuss laufen ist eine Wohltat - aber nicht auf dem Teppichboden im Hotel - hier sammeln sich besonders viele Erreger an

Fussreflexzonen

  • Nutzen Sie das grosse Angebot an Hausschuhen mit Noppen, welche die Fusssohle massieren (täglich 30 Minuten bringt Sie in Schwung und macht müde Füsse munter)
  • Setzen Sie bei Ihrer Gymnastik Geräte und/oder Bälle mit Noppen ein, um die Durchblutung in Schwung zu kriegen
  • Lassen Sie sich öfters mit einer professionellen Fussreflexzonenmassage beim Experten verwöhnen

 

 

← Älterer Post Neuerer Post →