GRATIS VERSAND ab SFr. 80,00 Einkaufswert

Ätherische Öle Wirkung

 

 
Ätherische Öle und ihre Wirkung

Die wohltuende Kraft der Heilpflanzen ist bekannt und seit der Antike weltweit geachtet. Jahrzehnte lang wurden die positiven Auswirkungen der ätherischen Öle auf die Gesundheit vergessen, doch zunehmend wird die natürliche, heilende Wirkung der Heilpflanzen wieder geschätzt.

Aus den nachfolgend, alphabetisch aufgeführten Heilpflanzen wird ätherisches Öl gewonnen, das vielseitig als Heilmittel eingesetzt werden kann. Dabei wird das wertvolle Öl meist durch Destillation, Auspressen oder dem Einschneiden einzelner Pflanzenteile gewonnen, jedoch stehen heute auch weitere Gewinnungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Flüchtige, aromatische Essenzen - so werden ätherische Öle auch genannt

Die 30 wirksamsten und nützlichsten ätherischen Öle können jedoch nur dann ihre Heilkraft voll entfalten, wenn ausschliesslich Öle für Lebensmittelzwecke verwendet werden, welche rein und vollständig, also nicht verdünnt oder gestreckt wurden. Bei einigen Ölen ist die innere Anwendung jedoch in verdünntem Zustand ratsam, allerdings sollte auch hier ein reines Öl verwendet werden.

Bei der Anwendung der ätherischen Öle ist es wichtig, vor einer äusserlichen Behandlung eine Vorsichtsmassnahme einzuhalten, da ansonsten bei empfindlichen Menschen eine allergische Reaktion ausgelöst werden kann. Bei geplanten Umschlägen, Einreibungen, Bädern und Waschungen beispielsweise, empfiehlt es sich, ein bis zwei Tage vorher einen Tropfen des entsprechenden Öls in die Armbeuge einzureiben. Sollte nach zwei Tagen eine Rötung sichtbar sein, ist die Behandlung mit diesem Öl nicht ratsam.

Werden Kinder mit dem hilfreichen Naturheilmittel behandelt, muss die Dosis mindestens halbiert werden.

Basilikum - Oleum basilici



Wirkt:
• stärkend auf die Nerven
• krampflösend auf die Nebennierenrinde
• darmantiseptisch

Hilft bei:
Nervenschwäche, Stress, Beklemmung, nervöse Schlaflosigkeit, Magenkrämpfen, Verdauungsschwierigkeiten, Darminfektionen, Migräne, Lähmungen, Gicht.

Anwendung:
3 mal täglich 2-5 Tropfen in einen Teelöffel Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.


Bohnenkraut – Oleum saturejae


Wirkt
• anregend auf den Geist und die Nebennierenrinde
• fördernd auf den Geschlechtstrieb
• krampflösend
• antiseptisch
• wurmtreibend

Hilft bei:
Verdauungsschwierigkeiten, Magenschwächen, geistige und sexuelle Schwächezustände, Darmkrämpfe, Durchfälle, Schwerhörigkeit.

Anwendung:
3 mal täglich nach den Mahlzeiten, 3-5 Tropfen in einen Teelöffel Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Bei Schwerhörigkeit 20 Tropfen in 2 DL abgekochtem und abgekühltem Wasser auflösen. Mehrfach täglich einige Tropfen in den Gehörgang träufeln.


Cajeput – Oleum cajuputi

Wirkt:
• als allgemeines Antiseptikum (Lunge, Darm, Harntrakt)
• krampflösend
• anti-neuralgisch
• wurmtreibend

Hilft bei:
Dünndarmentzündung, Dysenterie, Blasenentzündung, Harnröhrenentzündung, chronische Bronchitis, Schlundkopfentzündung, Magenkrämpfe, Zahnschmerzen, Ohrenschmerzen, Hautkrankheiten.

Anwendung:
3-4 mal täglich 2-5 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Zur Inhalation 10-15 Tropfen in eine Schüssel mit kochendem Wasser geben und 2-3 mal täglich inhalieren.

Zum Einreiben gegen rheumatische Neuralgien, bei Hautkrankheiten und Wunden 5-10% Ätherisches Öl verwenden.

Gegen neuralgische Zahnschmerzen 1 Tropfen auf den Zahn geben.

Bei Ohrenschmerzen einen Wattebausch mit dem ätherischen Öl beträufeln und in das Ohr drücken.


Eisenkraut – Oleum andropogron citratus


Wirkt:
• magenreizend
• antiseptisch
• regulierend auf das vago-sympatische System
• fördert die Milchabsonderung

Hilf bei:
Magenschwäche, Verdauungsschwierigkeiten, Dünndarmentzündung, Kolitis, Neurovegetative Dystonie, ungenügende Milchabsonderung

Anwendung:
2-3 mal täglich 5 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.


Estragon – Oleum dracunculi


Wirkt:
• allgemein stimulierend
• verdauungsfördernd
• appetitanregend
• krampflösend
• innerliches Antiseptikum

Hilft bei:
Allgemeiner Schwäche, Dyspepsien, langsamer Verdauung, Magenkrämpfe, neurovegetative Dystonien, Schluckauf, Darmparasiten.

Anwendung:
3-4 mal täglich 3-5 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.


Eurkalyptus – Oleum Eukalyptus


Wirkt:
• allgemein antiseptisch (Atem – und Harnwege)
• balsamisch (bei Hustenreiz und Auswurf)
• blutzuckerspiegelsenkend
• wurmtreibend
• bakterizid
• tötet Parasiten
• vorbeugend gegen ansteckende Krankheiten
• vertreibt Mücken

Hilft bei:
Leiden der Luftwege, akute oder chronische Bronchitis, Grippe, Leiden der Harnwege, Kolibazillose, Rheuma, Neuralgien, Darmparasiten, Migräne, allgemeine Schwäche, Stirnhöhlenentzündung, gegen Mücken.

Anwendung:
3 mal täglich 2-5 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Zur Inhalation 10-15 Tropfen in eine Schüssel kochendes Wasser geben und 2-3 mal täglich inhalieren.

Um Mücken zu vertreiben einige Tropfen in eine Aromalampe geben.


Geranium – Oleum pelargonii odorantissimi


Wirkt:
• stärkend
• adstringierend
• homöostatisch
• antiseptisch
• antidiabetisch
• wundheilend
• schmerzlindernd
• vertreibt Mücken


Hilft bei:
Schwächezuständen, Defizit der Nebennierenrinde, Magen-Darmentzündungen, Diabetes, Harnsteinen, Magengeschwüren, Wunden, Verbrennungen, Angina, Mundentzündungen, Zungenentzündungen, Aphten, Gesichtsneuralgien, Flechten, trockenen Ekzemen, gegen Mücken.

Anwendung:
3 mal täglich 2-4 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Bei Angina 5-10 Tropfen in ein Glas Wasser geben und gurgeln.

Für äussere Anwendungen 20 Tropfen in 2 DL abgekochtes Wasser geben und Umschläge machen.

Um Mücken zu vertreiben, einige Tropfen in eine Aromalampe geben.


Gewürznelke – Oleum caryophylli


Wirkt:
• reizend
• als kräftigendes Antiseptikum
• antineuralgisch
• krampflösend
• wurmtreibend
• tötet Parasiten
• wundheilend
• schmerzlindernd

Hilft bei:
Körperlichen und geistigen Schwächezuständen (Gedächtnismangel), Vorbeugung gegen ansteckende Krankheiten, Dyspepsie, Magengärungen, Durchfall, Blähungen, Zahnschmerzen, Darmparasiten, Krätze, Wunden, Motten und Mücken vertreibend.

Anwendung:
3 mal täglich 2-4 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Für äussere Anwendungen 20 Tropfen in 2 DL abgekochtes Wasser geben und Umschläge machen.

Bei Zahnschmerzen 1 Tropfen auf den Zahn geben.

Um Mücken zu vertreiben, einige Tropfen in eine Aromalampe geben.

Als Mottenabschreckung einige Tropfen auf ein Löschpapier geben und im Schrank aufhängen.


Grüner Anis – Oleum anisi


Wirkt:
• krampflösend
• magenstärkend
• carminativ
• allgemein anregend und gleichzeitig sedierend auf Lunge, Herz und Verdauung

Hilft bei:
Nervösen Dyspepsien, Blähungen, Schluckauf, Erbrechen, Schwindel, Koliken bei Kindern, vaskuläre Spannungen, Herzklopfen, Asthma, Bronchialkrämpfen, Husten.

Anwendung:
3 mal täglich 2-4 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.


Kiefer – Oleum pini sylvestri


Wirkt:
• als kräftigendes Antiseptikum der Atemwege
• balsamisches Antiseptikum
• dynamisierend, stimuliert die Nebennierenrinde

Hilft bei:
Allen Beschwerden der Atemwege, Beschwerden des Harntrakts, allgemeine Infektionen, Nierensteine, Impotenz, Rheuma, Gischt.

Anwendung:
3-4 mal täglich 3-5 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

10-15 Tropfen ätherisches Öl zur Inhalation in eine Schüssel kochendes Wasser geben und 2-3 mal täglich inhalieren.

5-10% Lösung herstellen, zum Einreiben bei Lungenleiden.


Koriander – Oleum coriandri


Wirkt:
• carminativ
• magenstärkend
• anregend
• schmerzlindernd

Hilft bei:
Schluckauf, schmerzhafte Verdauung, Blähungen, Krämpfen, rheumatische Schmerzen

Anwendung:
2-3 mal täglich nach den Mahlzeiten 1-3 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

20 Tropfen in einem Glas abgekochtem Wasser auflösen und Umschläge machen.

5-10% ätherisches Öl zum Einreiben schmerzender Körperteile.


Kümmel – Oleum Carvi


Wirkt:
• stärkend
• magenstärkend
• appetitanregend
• krampflösend
• carminativ
• wurmtreibend

Hilft bei:
Appetitmangel, Verdauungsstörungen, nervöse Dyspepsie, Magenkrämpfen, Schluckauf, Blähungen, kardio-vaskuläre Spannungen, Darmparasiten.

Anwendung:
3 mal täglich 1-3 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.


Lavendel – Oleum lavandulae


Wirkt:
• krampflösend
• schmerzlindern
• beruhigend auf cerebro-spinale Erregbarkeit
• antiseptisch
• hustenstillend
• gallefördernd
• schweissfördernd
• stärkend
• herzstärkend und beruhigend auf die Herznerven
• gegen Migräne
• wurmtreibend
• gegen Tiergifte
• regulierend auf das Nervensystem

Hilft bei:
Reizbarkeit, Krämpfen, Schlaflosigkeit, Fieberausschlägen, infektiöse Krankheiten, Melancholie, Krankheiten der Luftwege, Migräne, Schwindel, Folgen von Lähmungen, Dünndarmentzündungen, Typhus, Blasenentzündungen, Tripper, Weissfluss, Wunden aller Art, Beingeschwüre, Analfisteln, Verbrennungen, Akne, Kuperose, Insektenstichen, Tier – und Schlangenbissen.

Anwendung:
3 mal täglich 2-5 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Für Umschläge und Waschungen 20 Tropfen in ein Glas abgekochtes Wasser geben und die betroffenen Stellen damit behandeln.

Gegen Lungenkrankheiten, bei Tierbissen und Mückenstichen mit 5-10% ätherischem Öl einreiben.


Lemongrass – Oleum cymbopogon citratus


Wirkt:
• blutreinigend


Hilft bei:
Stirnhöhlenkatarrh, Schnupfen

Anwendung:
3 mal täglich 2-3 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Zur Inhalation 10-15 Tropfen in eine Schüssel kochendes Wasser geben und 2-3 mal täglich inhalieren.


Majoran – Oleum majoranae


Wirkt:
• krampflösend
• vagotonisierend
• blutdrucksenkend
• arterieller Vaso-Dilatator
• stumpft die Empfindlichkeit ab
• stärkend
• schmerzlindernd

Hilft bei:
Angstzuständen, Verdauungskrämpfen, Atmungskrämpfen, arthritische Syndrome, Schlaflosigkeit, Migräne, Tics, Psychastenie, seelischer Labilität, Schwächen, Entkräftung, rheumatischen Neuralgien, Schnupfen.

Anwendungen:
3 mal täglich 3-4 Tropfen in einem TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Zur Stärkung 30-50 Tropfen in eine Badewanne geben.

Bei Schmerzen mit 5-10% ätherischem Öl einreiben.

Zur Inhalation 10-15 Tropfen in eine Schüssel mit kochendem Wasser geben und 2-3 mal täglich inhalieren.


Minze – Oleum menthae piperitae


Wirkt:
• stimulierend auf das Nervensystem
• als allgemeines Tonikum
• magenstärkend
• krampflösend
• carminativ
• antiseptisch
• schmerzlindernd
• Mückenvertreibend

Hilft bei:
Müdigkeit, Verdauungsschwäche, Magenschmerzen, Koliken, Vergiftungen, die auf den Magen-Darmbereich deuten, übler Atem der Dispeptiker, Herzklopfen, Schwindel, Migräne, Zittern, Lähmungen, Asthma, Bronchitis, Sinusitis, Zahnschmerzen, Mückenplagen.

Anwendung:
3 mal täglich 2-5 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.
Zur Inhalation 10-15 Tropfen in eine Schüssel kochendes Wasser geben und 2-3 mal täglich inhalieren.

Einige Tropfen des ätherischen Öls auf das Kopfkissen träufeln, hält die Mücken in der Nacht fern.

Reines Öl auf schmerzenden Zahn geben oder bei Migräne damit einreiben.


Muskat – Oleum myristicae


Wirkt:
• Allgemein antiseptisch
• Carminativ
• Verdauungsfördernd
• Allgemein stimulierend, auch Kreislauf
• Schmerzlindern

Hilft bei:
Darminfektionen, chronischem Durchfall, überriechendem Atem, Blähungen, Schwächen, rheumatischen Schmerzen.

Anwendung:
2-3 mal täglich 2-3 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Bei rheumatischen Schmerzen mit öliger Lösung einreiben.


Niaouli – Oleum Niaouli


Wirkt:
• Allgemein antiseptisch
• Balsamisch
• Schmerzstillend
• Wurmtreibend
• Gewebe stimulierend

Hilft bei:
Rheuma, Katarrh, Keuchhusten, Darminfektion, Harnwegsinfektion, Darmparasiten, Geschwüren.

Anwendung:
3 mal täglich 2-3 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Für Waschungen und Verbände 20 Tropfen in ein Glas abgekochtes Wasser geben.

Zur Inhalation 10-15 Tropfen in einer Schüssel mit abgekochtem Wasser mischen oder einige Tropfen auf ein Taschentuch geben.


Orangen – Oleum aurantii


Wirkt:
• Indem es das Ausmass (Amplitude) der Herzkontraktion herabsetzt
• Abstumpfend bei der Empfindlichkeit der sympathischen Zentren

Hilft bei:
Herzspasmen, Herzklopfen, Schlaflosigkeit, chronischem Durchfall.

Anwendung:
3 mal täglich 1-3 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.


Origano – Oleum origano


Wirkt:
• Als krampflösendes Beruhigungsmittel
• Magenstärkend
• Auswurffördernd
• Carminativ
• Antiseptisch auf Atemwege

Hilft bei:
Magenschwäche, Blähungen, seelischen Krankheiten, chronische Bronchitis, Keuchhusten, Asthma, Rheuma, unregelmässiger Monatsblutung.

Anwendung:
2-4 mal täglich 3-5 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.


Patschuli – Oleum patchouli


Wirkt:
• Wundheilend
• Luftreinigend
• Parfümierend
• Hautreinigend

Hilft bei:
Wundversorgung, Hautunreinheiten, Schlechte Zimmerluft.

Anwendung:
50 g Alkohol und 1,5 g Patschuli geben eine Lösung, die zur Luftreinigung und als Parfüm dient.

Für Kompressen mischt man 15-20 Tropfen mit 1 Glas abgekochtem Wasser.


Rosmarin – Oleum rosmarini


Wirkt:
• Allgemein stimulierend
• Herzstärkend
• Drucksteigernd
• Antiseptisch auf Atemwege

Hilft bei:
Diarrhöe, Rheuma, Nervenschmerzen, Gicht, Gallenproblemen, Schwächezustände, körperlichem und geistigem Stress, Bleichsucht, Asthma, Bronchitis, Keuchhusten, Grippe, Leberbeschwerden, Verdauungsschwierigkeiten, Magenschmerzen, Migräne, nervöse Herzbeschwerden, Schwindel, Muskelschmerz, Müdigkeit, Sehschwächen.

Anwendung:
3 mal täglich 3-4 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Für ein Vollbad 30-50 Tropfen in die Badewanne geben (Am besten morgens).

5-10% ätherisches Öl zum Einreiben bei Muskelschmerzen.


Salbei – Oleum salviae


Wirkt:
• Stärkend
• Allgemein anregend
• Nerven und Nebenrinde stimulierend
• Ausgleichend
• Krampflösend
• Schweiss mindernd
• Antiseptisch
• Diuretisch
• Blutdruckerhöhend

Hilft bei:
Schwächen aller Art, Dyspepsien durch gastro-intestinale Atonien, Neurasthenien, Appetitmangel, nächtlicher Schweissausbruch, Drüsenentzündung, Beschwerden des Lymphsystems, niedrigem Blutdruck, Problemen der Menopause, ungenügender Monatsblutung, Angina, Aphten, atone Wunden, Insektenstichen.

Anwendung:
3 mal täglich 2-4 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Zum Gurgeln Lösung aus 5-10 Tropfen und einem Glas Wasser mischen.

Als Umschlag gegen Insektenstiche 20 Tropfen in einem Glas Wasser einrühren.

Zur Anwendung als Vollbad mit 30-50 Tropfen mischen.

Verbände und Waschungen mit einer Mischung aus 20 Tropfen und einem Glas abgekochtes Wasser durchführen.


Sandelholz – Oleum santali


Wirkt:
• Antiseptisch auf Harnwege
• Zusammenziehend
• Den Geschlechtstrieb anregend

Hilft bei:
Infektionen der Harnwege, Kolibazillose, Impotenz.

Anwendung:
3 mal täglich 2-3 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.


Terpentin – Oleum terebenthinae


Wirkt:
• Balsamisch
• Wundheilend
• Antiseptisch auf die Lunge und den Urogenitaltrakt
• Krampflösend
• Wurmtreibend
• Günstig auf tracheo-bronchiale Sekretionen

Hilft bei:
Gallensteinen, Rheuma, Parasiten, Infektionen des Harntraktes, Bronchitis, Nierenentzündung, Krämpfe, Verstopfung, Gicht, Neuralgien.

Anwendung:
3 mal täglich 3-5 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Lösung für Waschungen aus 20 Tropfen auf 1 Glas abgekochtem Wasser herstellen.

5-10 Tropfen ölige Lösung zum Einreiben.


Thymian – Oleum thymi


Wirkt:
• Allgemein anregend
• Nervenstärkend
• Intelligenzfördernd
• Als Aphrodisiakum
• Balsamisch
• Auswurffördernd
• Krampflösend
• Antiseptisch auf Darm, Lunge und Urogenitaltrakt
• Wurmtreibend
• Anregend auf Leukozytose bei infektiöser Erkrankung

Hilft bei:
Körperlicher und geistiger Schwäche, Beklemmung, Keuchhusten, Bronchitis, Neurasthenie, Grippe, Angina, Stirnhöhlenkatarrh, infektiöse Krankheiten, Kreislaufstörungen, Darmparasiten.

Anwendung:
3 mal täglich 1-3 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Zur äusserlichen Anwendung Öl mit etwas Wasser verdünnt verwenden.


Wacholder – Oleum juniperi


Wirkt:
• Stärkend auf die inneren Organe, das Nervensystem, den Verdauungsapparat
• Stimulierend auf Sekretion
• Antiseptisch auf die Lungenwege, Harnwege, Blut, Verdauungsorgane
• Schweisstreibend
• Antirheumatisch
• Antidiabetisch
• Vorbeugend bei ansteckenden Erkrankungen

Hilft bei:
Leiden der Harnwege, Gicht, Rheuma, schmerzhafter Menstruation, Arthritis, Folgeerscheinungen von Lähmungen, feuchte Ekzeme, Akne, Geschwüre, Verletzungen, Antriebslosigkeit.

Anwendung:
3 mal täglich 3 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Aus 20 Tropfen Öl und einem Glas abgekochtem Wasser eine Lösung für Umschläge und Waschungen herstellen.

Zum Einreiben 5-10% ölige Lösung verwenden.


Ysop – Oleum hysopii


Wirkt:
• Antiseptisch
• Hustenstillend
• Stimulierend
• Blutdrucksteigernd
• Wurmtreibend

Hilft bei:
Stillstand der bronchialen Sekretionen, Asthma, Dyspnoe, Heufieber, chronischer Bronchitis, Grippe, niedrigem Blutdruck, Hautkrankheiten, Harnsteinen, Fieberausschlägen.

Anwendung:
3 mal täglich 2-4 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.


Zitrone – Oleum citri


Wirkt:
• Bakterizid
• Antiseptisch
• Beruhigend
• Aktivierend bei den weissen Blutkörperchen
• Antisklerotisch
• Venenstärkend
• Skorbutwidrig
• Blutverflüssigend
• Bluthochdrucksenkend
• Homöostatisch
• Entgiftend

Hilft bei:
Rheuma, Arthritis, Gicht, Magenübersäuerung, Skorbut, Krampfadern, Arteriosklerose, Venenentzündungen, Kapillarschwäche, Überviskosität des Blutes, Nasenbluten, Insektenstichen, Hautproblemen, Seborrhoe, Sommersprossen, Brüchigen Nägeln.

Anwendung:
Mehrmals täglich 5-10 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Für die äusserliche Anwendung ätherisches Öl pur benutzen oder mit Wasser verdünnen.


Zypresse – Oleum cupressi


Wirkt:
• Venenstärkend
• Gefässverengend
• Antirheumatisch
• Reguliert das Nervensystem

Hilft bei:
Krampfadern, Hämorrhoiden, Dysmenorrhöe, Keuchhusten, Bettnässen, Menopause, Grippe, Stimmlosigkeit, Reizbarkeit, Krämpfen, Problemen des Gleichgewichtes des Nervensystems.

Anwendung:
3 mal täglich 2-4 Tropfen in einen TL Honig einrühren, dann in lauwarmen Wasser oder Tee auflösen und trinken.

Zur äusserlichen Anwendung 4-5 mal täglich einige Tropfen auf das Kopfkissen geben.